06. Oktober

Geburtstag von Marshall B. Rosenberg

Logo Tag der Gewaltfreien Kommunikation Mach mit!
Mit diesem jährlich wiederkehrenden
Gedenk- und Aktionstag

(Motto 2024 – Verbindende Worte für eine gemeinsame Welt: Gewaltfreie Kommunikation in Aktion)

leisten wir

einen Beitrag zur Verbreitung der Gewaltfreien Kommunikation.

Bist du mit dabei?

Rund um den 6. Oktober feiern wir jedes Jahr den „Tag der Gewaltfreien Kommunikation“ (Tag der GFK) – an vielen Orten.
Zur Wertschätzung des Lebenswerkes von Dr. Marshall B. Rosenberg wurde dieser Tag auf dessen Geburtstag gelegt.
Möchtest du
1. zu Verständnis und Verständigung beitragen?
2. festgefahrene Situationen in Fluss bringen?
3. in deinem Team ein konstruktives und kooperatives Miteinander unterstützen?
4. einen offenen Dialog fördern?
5. kreativ und lösungsorientiert mit verschiedenen Perspektiven umgehen können?
6. ein Umfeld gestalten, in dem sowohl Individualität als auch Gemeinschaft möglich ist?
Sehnst du dich nach einer Welt in der Empathie und Aufrichtigkeit gelebt wird; nach einer friedvollen Welt?

Mit dem Tag der GFK zeigen wir, dass Gewaltfreie Kommunikation ein wirksamer Schlüssel in diese Richtung ist. Wir alle zeigen, dass wir da sind, als Menschen mit menschlichem Potential in unterschiedlichen Kontexten. Die organisationsübergreifende Projektgruppe lädt alle Interessierten ein sich zu beteiligen, als Aktivist*in oder Teilnehmer*in.
Erstmalig wurde am 6. Oktober 2016 der Tag der GFK ausgerufen und wird jährlich mit unterschiedlichen Aktivtäten belebt. Der Tag der GFK ist in die „Liste der Gedenk- und Aktionstage“ in Wikipedia aufgenommen worden.

Wir gestalten den Tag   –   wir zeigen uns   –   wir zeigen die GFK   –   gemeinsam und an vielen Orten   –   mit Vielfalt, Visionen und Ideenreichtum   –   mit Improvisationen   –   Performances   –   Auftritten   –   Initiativen als Workshop, Vortrag, Infoveranstaltung und Vielem mehr – mach mit!

Rosenberg verstand die Gewaltfreie Kommunikation als eine Haltung zur Verbesserung des zwischenmenschlichen Miteinanders. Gelungene Kommunikation und dauerhaft friedliche Beziehungen gelingen nur bei echtem empathischen Kontakt. Er war überzeugt, dass die Art und Weise unseres Sprechens eine entscheidende Rolle bei unserer Fähigkeit spielt, einfühlsam zu bleiben.

Beeinflusst war seine Arbeit u. a. von den Erkenntnissen seines Lehrers Carl Rogers (Humanistische Psychologie) aus der klientenzentrierten Gesprächstherapie und Überlegungen Gandhis zur Gewaltlosigkeit. Er selbst sagte, dass sein Konzept nichts Neues beinhalte, „alles, was in die GFK integriert wurde, ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Es geht also darum, uns an etwas zu erinnern, das wir bereits kennen – nämlich daran, wie unsere zwischenmenschliche Kommunikation ursprünglich gedacht war.“

Mehr als drei Jahrzehnte lang bot er seine Seminare überall in der Welt an, sein Konzept wird inzwischen angewandt in Familien, Schulen, in Psychotherapie und Beratung, Organisationen und Unternehmen und bei diplomatischen und geschäftlichen Verhandlungen. Auch in den Krisen- und Kriegsgebieten greift man auf Rosenberg zurück, um gewaltfreie Kommunikation, selbst zwischen verfeindeten Volksgruppen, zu fördern (z. B. in Israel und Palästina). So haben 1994 serbische Pädagoginnen und Psychologen, unterstützt von UNICEF, ein dreibändiges Werk zum Erlernen gewaltfreier Kommunikation nach Rosenbergs Methode für Kindergärten und Schulen entwickelt.

Rosenbergs Ziele waren:

  • Auflösung unserer alten Muster von Verteidigung, Rückzug und Angriff;
  • Reduzierung von Widerstand, Abwehr und gewalttätigen Reaktionen;
  • Förderung der Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Einfühlung und des Wunsches, von Herzen zu geben;
  • Lenkung der Aufmerksamkeit in eine Richtung, in der die Wahrscheinlichkeit steigt, das zu bekommen, wonach wir suchen;
  • Entdeckung des Potenzials unseres Einfühlungsvermögens durch die Klärung von Beobachtung, Gefühl und Bedürfnis – statt Diagnose und Verurteilungen.

Info-Online-Termine

Wer Fragen hat oder Anregungen geben möchte, ist herzlich willkommen sich mit uns online zu treffen

  • am Montag, den 18.03.24 von 19 bis 20 Uhr und/oder
  • am Donnerstag, den 25.06.24 von 19 bis 20 Uhr.

Hier können Fragen bewegt werden, wie:

  • Was hättest du gerne von der Projektgruppe, um eine eigene Aktion bei dir vor Ort oder online zu starten?
  • Was wünschst du dir, um den 90. Geburtstag von Marshall B. Rosenberg zu feiern?
  • Hast du Ideen/Anregungen für die organisationsübergreifende Projektgruppe und/oder möchtest dich hier engagieren?

Die Anmeldung für die Online-Treffen ist ab sofort möglich. Bitte formlos eine Mail senden an: info@tag-der-gfk.org  und wir übersenden den Zugangslink.

Übrigens findest Du uns auch bei Linkedin:
https://www.linkedin.com/in/tag-der-gewaltfreien-kommunikation/

Die Projektgruppe - Wir über uns
Die Projektgruppe zum Tag der GFK setzt sich aus ehrenamtlichen Mitgliedern unterstützender Organisationen zusammen. Grau hinterlegt sind ehemalige Mitglieder.
Petra Porath

Petra Porath

Initiatorin & ehem. Vorstandsmitglied im Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e.V.
Guénloa Langenberg

Guénola Langenberg

Mitglied im Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e. V.

Klaudia Schäfer

GFK-Netzwerk Mainz-Wiesbaden
Marion Kaiser

Marion Kaiser

Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation München e. V.
Waltraud Kieß-Haag

Waltraud Kieß-Haag

Vorstandsmitglied im D-A-CH deutsch sprechender Gruppen für Gewaltfreie Kommunikation e. V.

Franz Winter

Mitglied im Verein „Gewaltfreie Kommunikation Austria“ Koordinator zur Projektgruppe

Dirk Bieber

Gründungsmitlglied des GFK-Netzwerks Niederrhein

Angela Schnelle

Ehemalige Geschäftsstelle Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e.V., Organisatorische Unterstützung

John Gather

Unterstützer (Übersetzung)

Hanna Grubhofer

Vorstandsmitglied im Verein Gewaltfreie Kommunikation Austria
Melanie Bieber

Melanie Bieber

Gründungsmitglied des GFK-Netzwerks Niederrhein

 

Christian Peters

Mitglied im D-A-CH deutsch sprechender Gruppen für Gewaltfreie Kommunikation e. V.

Andrea Stadler

Mitglied im Verein Gewaltfreie Kommunikation Austria

 

Michael d'Aguiar

Michael d’Aguiar

Ehemaliger Unterstützer | Mitglied im D-A-CH e. V.

 

Manuela Petzold

Manuela Petzold

Mitinitiatorin und Unterstützerin | Mitglied im Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e. V.
Unterstützende Organisationen
Folgende Organisationen unterstützen bereits die Initiative zum Tag der Gewaltfreien Kommunikation
Mach mit!
Engagiere Dich innerhalb der Projektgruppe, um den Tag der Gewaltfreien Kommunikation bekannter zu machen oder starte eigene Aktionen.
Mehr erfahren
Sag es weiter...
Promote mit uns den Tag der Gewaltfreien Kommunikation

Unsere Aufkleber

Ob auf dem Auto, Deinem Fahrrad, am Briefkasten oder auf dem Laptop die frisch gedruckten Aufkleber zum Tag der GFK sind ein echter Hingucker! Nicht zu groß und nicht zu klein machen Sie neugierig und möchten verbreitet werden.

Unsere PostCards

Blau, grün und orange leuchten die frisch gedruckten PostCards! Sie laden mit kurzen Statements zum Innehalten und Nachdenken ein, wecken Neugier und möchten verbreitet werden mit „sag es weiter an…“. Die Rückseite ist als Postkarte gestaltet, kann verteilt oder verschickt werden.

Unsere eCards

Blau, grün und orange leuchtet auch die digitale Version unserer PostCards. Versende jetzt Deine persönliche eCard an Freunde und Bekannte. Wähle einfach eines unserer Motive aus und versende diese mit Deinem eigenen Text. Für unsere eCards gibt es viele Anlässe: als Gruß zwischendurch, als Spruchkarte zur Anregung und Inspiration, oder auch neu jetzt in der XMAS-Version.

Unterstützen

Die Projektgruppe zum „Tag der Gewaltfreien Kommunikation“ finanziert sich zurzeit durch Zuwendungen der unterstützenden Organisationen. Wenn Du uns auch unterstützen möchtest, freuen wir uns über Kleinstspende, um unser Angebot (z.B. die PostCards) auch Menschen außerhalb der unterstützenden Organisationen anbieten zu können.

News abonnieren
Abonniere unsere News, wenn du auch weiterhin rund um den Tag der GFK informiert werden möchtest.
Hinweis zum Datenschutz *
Spenden
Die organisationsübergreifende Projektgruppe zum „Tag der Gewaltfreien Kommunikation“ finanziert sich zurzeit durch Zuwendungen der unterstützenden Organisationen.
Wenn Du uns auch unterstützen möchtest, freuen wir uns über eine Spende auf das Konto des gemeinnützigen D-A-CH e. V.:
D-A-CH e. V. IBAN: DE56430609677005957700  BIC: GENODEM1GLS Verwendungszweck: Spende Tag der GFK“
Die Spendengelder werden zu 100% der Projektgruppe zur Verfügung gestellt und eine Spendenquittung für die steuerliche Anerkennung kann ausgestellt werden.
de_DEGerman